Das Unternehmen

1&1 Drillisch


Mit fast 15 Mio. Kundenverträgen zählt die 1&1 Drillisch AG zu den großen Telekommunikationsanbietern in Deutschland. Das Unternehmen bietet seinen Kunden ein umfassendes Produkt-Portfolio aus den Bereichen Breitband und Mobilfunk.

Über uns


Führender virtueller Netzbetreiber in Deutschland

Als deutschlandweit einziger virtueller Netzbetreiber hat 1&1 Drillisch über einen MBA MVNO Vertrag langfristig gesicherten Zugang zu bis zu 30 Prozent des Mobilfunknetzes von Telefónica Deutschland und kann dieses mit eigenen Produkten und Diensten nutzen. Damit hat 1&1 Drillisch eine Sonderstellung im deutschen Markt.

Über uns

Flächendeckendes
Breitband-Angebot

Mit rund 4,3 Mio. Breitband-Anschlüssen ist 1&1 Drillisch der größte alternative DSL-Anbieter in Deutschland. Die Qualität seiner Festnetz-Produkte wurde bereits mehrfach im Test des renommierten Fachmagazins connect ausgezeichnet. (Testsieg 2015/2017/2020, 2. Platz 2016/2018).

Bei Festnetz-Anschlüssen greift 1&1 Drillisch auf Vorleister wie die Deutsche Telekom zurück und hat Zugriff auf das Glasfasernetz von 1&1 Versatel. So wird die so genannte „letzte Meile“ bei VDSL/Vectoring (FTTC) primär über die Layer 2-Infrastruktur der Deutschen Telekom realisiert. Glasfaser-Anschlüsse bis in die Wohnung (FTTH) können durch die Kooperation mit City Carriern angeboten werden.

Flächendeckendes Breitband-Angebot

Starkes Markenportfolio

1&1 Drillisch deckt mit seinen unterschiedlichen Marken alle wichtigen Kundensegmente ab. Neben reinen Mobilfunk- und Breitband-Produkten bietet das Unternehmen seinen Kunden auch attraktive Bundle-Produkte aus Mobilfunk und Festnetz – ergänzt um Produkte wie Heimvernetzung, Online-Storage, Video-on-Demand oder IPTV.

Während die wichtigste Marke 1&1 das Premiumsegment abdeckt, sprechen unsere Discount-Marken preisbewusste Zielgruppen an.

Markenportfolio

Erfolgreiche Teilnahme an 5G-Auktion

Zu den Kernkompetenzen von 1&1 Drillisch gehört es, Kundenwünsche, Trends und neue Geschäftsfelder frühzeitig zu erkennen. Im Juni 2019 hat 1&1 Drillisch erfolgreich an der 5G-Auktion der Bundesnetzagentur teilgenommen und die notwendigen Frequenzen für den Aufbau eines leistungsfähigen Mobilfunknetzes ersteigert.

Mehr erfahren
Erfolgreiche Teilnahme an 5G-Auktion

Management


Vorstand

Ralph Dommermuth

Vorstandsvorsitzender

Geburtsjahr: 1963

Nationalität: Deutsch

Lebenslauf

Ralph Dommermuth

Vorstandsvorsitzender

legte 1988 mit der Gründung der 1&1 Marketing GmbH das Fundament der heutigen United Internet AG. Zum Start bot er kleinen Software-Anbietern systematisierte Marketing-Dienstleistungen. Später entwickelte er zusätzlich Marketing-Services für Großkunden wie IBM, Compaq und die Deutsche Telekom. Im Zuge des Aufkommens des Internets fuhr Ralph Dommermuth diese Marketing-Services für Dritte sukzessiv zurück und baute eigene Internet-Dienste und direkte Kundenverbindungen auf. 1998 führte der gelernte Bankkaufmann 1&1 als erstes Internet-Unternehmen an die Frankfurter Wertpapierbörse. 2000 baute Ralph Dommermuth 1&1 zur United Internet AG um und entwickelte das Unternehmen zu einem führenden europäischen Internet-Spezialisten. Seit dem 1. Januar 2018 ist Herr Dommermuth auch Vorstandsvorsitzender der 1&1 Drillisch AG.

Markus Huhn

Vorstand

Geburtsjahr: 1968

Nationalität: Deutsch

Lebenslauf

Markus Huhn

Vorstand

hat seine berufliche Karriere 1990 im Controlling eines Unternehmens innerhalb des DLW Konzerns begonnen, wo er sich berufsbegleitend zum Betriebswirt VWA weiterbildete. Im Juli 1994 kam er dann als Controller zur 1&1 Holding GmbH. Von 1998 bis 2007 begleitete er als Kaufmännischer Leiter der 1&1 Internet AG die Wachstumsstrategie des Unternehmens. Das Amt des CFO der 1&1 Internet AG bekleidete Markus Huhn in den Jahren 2008 bis 2012 und betreute aus dieser Rolle die Geschäftsfelder Access, Business- und Consumer-Applications. Daneben verantwortete er die zentralen Finanzbereiche, die als Shared Services innerhalb der United Internet Gruppe agieren. Seit 2013 ist er Vorstandsmitglied der 1&1 Telecommunication SE und verantwortet das Ressort Finanzen für das Geschäftsfeld Access. Seit dem 1. Juli 2019 ist er außerdem Vorstandsmitglied der 1&1 Drillisch AG.

Alessandro Nava

Vorstand

Geburtsjahr: 1972

Nationalität: Deutsch

Lebenslauf

Alessandro Nava

Vorstand

hat das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf mit den Schwerpunkten Marketing und Controlling im Jahr 1997 als Dipl. Kaufmann abgeschlossen. Seine berufliche Karriere hat Herr Nava als Berater bei der KPMG Consulting GmbH begonnen. Seit dem Jahr 2000 war er bei der Vodafone Deutschland (Vodafone GmbH) als Hauptabteilungsleiter zunächst im Festnetz- und später im kombinierten Festnetz-/Mobilfunk-Geschäft tätig. Er durchlief verschiedene Funktionsbereiche des Unternehmens: So verantwortete er IT-Anforderungsmanagement & Business Analyse, Kundenbetreuung sowie Produktentwicklung und trug Verantwortung für die Online Plattformen. Nach der Zusammenführung des Festnetz- und Mobilfunkgeschäfts verantwortete Herr Nava u.a. die IT-Entwicklung des Unternehmens. Seit März 2014 ist Herr Nava Vorstand »Technik und Entwicklung« (CIO) bei der 1&1 Telecommunications SE. Seit September 2018 verantwortet er das Ressort »Produktmanagement«. Seit dem 1. Juli 2019 ist er Vorstandsmitglied (COO) der 1&1 Drillisch AG.

Aufsichtsrat

Michael Scheeren

Aufsichtsratsvorsitzender

Frankfurt am Main, Deutschland

Geburtsjahr: 1957

Nationalität: Deutsch

Lebenslauf

Michael Scheeren

Aufsichtsratsvorsitzender

Mitglied im Aufsichtsrat seit: 2017 (Oktober)

Mitglied in gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten oder vergleichbaren Kontrollgremien:

United Internet AG, Montabaur (notiert im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse)
(stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender)

damit konzernverbundene Unternehmen:

1&1 IONOS Holding SE, Montabaur (Mitglied)
1&1 Mail & Media Applications SE, Montabaur (Mitglied)
1&1 Telecommunication SE, Montabaur (Aufsichtsratsvorsitzender)
Tele Columbus AG, Berlin (Mitglied)

Beruflicher Werdegang
1977 - 1990 verschiedene Positionen bei der Kreissparkasse Limburg, Westdeutschen Landesbank, Nassauische Sparkasse Wiesbaden
1991 - 2001 Finanzvorstand United Internet AG
Seit 2002 Mitglied des Aufsichtsrats der United Internet AG sowie weitere Aufsichtsratsfunktionen

Kai-Uwe Ricke

Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender

Stallikon, Schweiz

Geburtsjahr: 1961

Nationalität: Deutsch

Lebenslauf

Kai-Uwe Ricke

Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender

Mitglied im Aufsichtsrat seit: 2017 (Oktober)

Mitglied in anderen gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten oder vergleichbaren Kontrollgremien:
1&1 Mail & Media Applications SE, Montabaur (Aufsichtsratsvorsitzender)
1&1 Telecommunication SE, Montabaur (Mitglied)
Cash Credit Limited, Cayman Islands (Mitglied)
Delta Partners Capital Limited, Dubai, VAE (Mitglied)
Delta Partners Growth Fund II GP Limited, Cayman Islands (Mitglied)
Delta Partners Growth Fund II (Carry) General Partner Limited, Cayman Islands (Mitglied)
EUNetworks Group Limited, London (Mitglied)
Virgin Mobile CEE, Amsterdam, Niederlande (Mitglied)

Beruflicher Werdegang
1987 – 1988 Vorstandsassistent, Bertelsmann AG, Gütersloh
1988 – 1990 Marketing Director, Scandinavian Music Club, Malmö
(Tochtergesellschafter der Bertelsmann AG)
1990 – 1997 Geschäftsführer, Talkline GmbH , Elmshorn (ab 1995 Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung)
1998 CEO T-Mobile Deutschland GmbH
2000 CEO T-Mobile International AG
2001 Vorstand Deutsche Telekom AG, COO T-Mobile/T-Online
2002 – 2006 Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG, Bonn
2007 – heute Aufsichtsrat in verschiedenen Unternehmen mit Schwerpunkt in der Telekommunikation
2010 – heute Mitglied des Verwaltungsrats und Partner, Delta Partners, Dubai, VAE

Dr. Claudia Borgas-Herold

Aufsichtsrat

Kilchberg, Schweiz

Geburtsjahr: 1957

Nationalität: Deutsch

Lebenslauf

Dr. Claudia Borgas-Herold

Aufsichtsrat

Mitglied im Aufsichtsrat seit: 2018 (Januar)

Mitglied in anderen gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten oder vergleichbaren Kontrollgremien:


Mit 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft konzernverbundene Unternehmen:

1&1 Telecommunication SE, Montabaur (Mitglied)
Beruflicher Werdegang
1985 - 1987 Hauptstudium der Betriebswirtschaft, Hochschule St. Gallen
1988 - 1991 Doktorandenstudium, Hochschule St. Gallen
1991 - 2008 Booz & Co. GmbH (früher Booz Allen Hamilton AG) (2000-2008 Partner und VP Zürich)
2008 - heute Head of CEO office of Borealis AG, Vienna
2014 - heute Non-Executive Board Member at Centroflora CMS
2016 - heute Head of Circular Economy Solutions, Borealis AG

Vlasios Choulidis

Aufsichtsrat

Gelnhausen, Deutschland

Geburtsjahr: 1958

Nationalität: Deutsch

Lebenslauf

Vlasios Choulidis

Aufsichtsrat

Mitglied im Aufsichtsrat seit: 2018 (Januar)

Mitglied in anderen gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten oder vergleichbaren Kontrollgremien:


Mit 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft konzernverbundene Unternehmen:

1&1 Telecommunication SE, Montabaur (Mitglied)
Beruflicher Werdegang
1979 - 1982 COMPUR-Elektronik, München (Vertrieb und Service)
1982 - 1984 3M Deutschland GmbH (Vertriebstätigkeit)
1985 - 1986 DATASCOPE GmbH in Bremen (Vertrieb)
1987 - 1991 Honeywell Deutschland GmbH (Vertriebsingenieur für Gebäudeleitsysteme)
1992 - 1998 Gründung und Leitung der E.I.C. GmbH (inkl. Alphatel-Gruppe), die im Jahr 1998 in den Drillisch-Konzern integriert wurde
1999 - 2017 Mitglied des Vorstands und bis zum 31.12.2017 Vorstandssprecher der Drillisch Aktiengesellschaft, Maintal

Kurt Dobitsch

Aufsichtsrat

Markt Schwaben, Deutschland

Geburtsjahr: 1954

Nationalität: Österreich

Lebenslauf

Kurt Dobitsch

Aufsichtsrat

Mitglied im Aufsichtsrat seit: 2017 (Oktober)

Mitglied in gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten oder vergleichbaren Kontrollgremien:

United Internet AG, Montabaur (notiert im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse)
(Aufsichtsratsvorsitzender)

damit konzernverbundene Unternehmen:
1&1 IONOS Holding SE, Montabaur (Mitglied)
1&1 Mail & Media Applications SE, Montabaur (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender)
1&1 Telecommunication SE, Montabaur (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender)
Nemetschek AG, München (Aufsichtsratsvorsitzender)

damit konzernverbundene Unternehmen:
Graphisoft S.E., Budapest, Ungarn (Mitglied)
Vectorworks Inc., Columbia, USA (Mitglied)
Bechtle AG, Gaildorf (Mitglied)

Singhammer IT Consulting AG, München (Mitglied)
Beruflicher Werdegang
1973 - 1977 Vertriebsingenieur, Texas Instruments Corporation
1977 - 1981 Sales Manager, Intel Corporation
1981 - 1988 Vertriebsdirektor, NEC Corporation
1988 - 1989 Geschäftsführer, Access Computer GmbH
1989 - 1997 Vice President Europe, Compaq Computer Corporation
Seit 1998 Mitglied des Aufsichtsrat der United Internet AG sowie weitere Aufsichtsratsfunktionen

Norbert Lang

Aufsichtsrat

Waldbrunn Lahr, Deutschland

Geburtsjahr: 1961

Nationalität: Deutsch

Lebenslauf

Norbert Lang

Aufsichtsrat

Mitglied im Aufsichtsrat seit: 2015 (November)

Mitglied in gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten oder vergleichbaren Kontrollgremien:
Rocket Internet SE, Berlin (notiert im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse) (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender)


Mit 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft konzernverbundene Unternehmen:

1&1 Telecommunication SE, Montabaur (Mitglied)
Beruflicher Werdegang
1977 - 1994 Verschiedene Positionen bei der Kreissparkasse Limburg, der West LB und der Naspa Wiesbaden
1994 - 2000 Leiter Finanzen Rechnungswesen und Controlling und verschiedene Geschäftsführungsfunktionen innerhalb der United Internet Gruppe
2000 - 2015 Vorstandsmitglied bzw. ab Januar 2002 Finanzvorstand der United Internet AG, Montabaur

Geschichte


2020

Die 1&1 Drillisch AG nimmt erfolgreich an der 5G-Frequenzauktion der Bundesnetzagentur teil und ersteigert Spektrum im Gesamtwert von rund einer Milliarde Euro. Mit den ersteigerten Frequenzen im 2 bzw. 3,6 Gigahertz-Band ist das Unternehmen in der Lage ein leistungsfähiges und hochmodernes eigenes Mobilfunk-Netz aufzubauen.
Die United Internet AG erhöht ihre Anteile an 1&1 Drillisch auf rund 75 Prozent.

Die Drillisch AG wird in 1&1 Drillisch AG umbenannt.
1&1 Drillisch entscheidet, als viertes Unternehmen neben den etablierten Netzbetreibern Telefónica, Deutsche Telekom und Vodafone, an der 5G-Frequenzauktion der Bundesnetzagentur teilzunehmen.

Im Mai geben United Internet und die Drillisch AG ihre Pläne bekannt, gemeinsam eine starke vierte Kraft im deutschen Telekommunikationsmarkt zu schaffen. Die entsprechende Transaktion wird im September abgeschlossen. Die 1&1 Telecommunication SE ist nun eine 100-prozentige Tochter der Drillisch AG – gemeinsam formen sie die heutige 1&1 Drillisch AG. Die United Internet AG wiederum hält rund 73 Prozent der Anteile an Drillisch.

Die Drillisch AG verfolgt ein erfolgreiches Mehrmarkenkonzept – offline und am Point of Sale - und meldet ein erneutes Wachstumsjahr.

Die 1&1 Internet SE teilt sich in zwei Geschäftsbereiche: die 1&1 Telecommunications SE, die den Geschäftsbereich Consumer Access (DSL & Mobilfunk) abbildet und den international agierenden Geschäftsbereich Business Applications (Hosting und Cloud Services).
Anfang Juli wird Versatel zu 1&1 Versatel. Damit betont der Anbieter des zweitgrößten Glasfasernetzes in Deutschland die Zugehörigkeit zur 1&1 Firmengruppe.

Die Tochtergesellschaft – Drillisch Online GmbH – entsteht und verantwortet im Konzern nun den gesamten, Online-Vertrieb. Die Premiummarke für das Online-Segment bildet dabei „smartmobil.de“.
Der Offline-Kanal wird mit mehreren hundert Shops und Partnershops sowie der Marke „yourfone“ zu einem weiteren Standbein.

1&1 wird im renommierten Festnetztest der Zeitschrift connect als einziger Anbieter mit der Note sehr gut ausgezeichnet und holt den Testsieg.

Abschluss eines exklusiven MBA MVNO (Mobile Bitstream Access) Vertrags mit der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG. In diesem Vertrag verpflichtet sich Telefónica, der Drillisch AG Zugang zu bis zu 30 Prozent der Netzkapazität, die nach dem Zusammenschluss im kontrollierten Mobilfunknetz der Telefónica und E-Plus zur Verfügung steht, für alle derzeitigen und zukünftigen Technologien zu gewähren.

Im Juli startet 1&1 sein neues Mobilfunkangebot im E-Netz. 1&1-Kunden können nun neben dem D-Netz auch das E-Netz auswählen.

Der Kundenservice und die Back-Office Leistungen werden nach der strengen Norm DIN EN ISO 9001:200 zertifiziert.

1&1 wird 25!
Seit Januar sind 1&1 Hosting-Produkte nun auch in Mexiko erhältlich. Damit ist 1&1 nun in neun Ländern international vertreten.
1&1 und die E-Plus-Gruppe vereinbaren eine Zusammenarbeit. Damit kann 1&1, seinen Kunden ab Sommer 2014 Mobilfunkprodukte über das E-Plus-Netz anbieten.

Im Geschäftsjahr 2012 hat die Drillisch AG die Transformation vom Service-Provider hin zum virtuellen Netzbetreiber – Mobile Virtual Network Operator (MVNO) - abgeschlossen.

1&1 geht mit seinen Hosting-Produkten in Italien an den Start.

Die Drillisch AG beteiligt sich an der freenet AG und ist mit mehr als 20 Prozent der größte Aktionär des Unternehmens.

Ende Dezember wird das neue 1&1 Prinzip eingeführt: Fünf Leistungsversprechen für Neu- und Bestandskunden, mit denen 1&1 seine Qualitätsoffensive fortsetzt.

Das höherwertige Postpaid-Geschäft wird weiter ausgebaut. Das Verhältnis von Prepaid- zu Postpaid-Kunden liegt nun bei 51 zu 49 Prozent.

1&1 und Vodafone schließen den deutschlandweit ersten MVNO (Mobile Virtual Network Operator) Vertrag. Damit kann 1&1 ab sofort eigene Mobile-Internet und weitere Mobilfunk-Produkte anbieten. Kurz danach geht die erste All-Net-Flat für alle deutschen Handynetze, das deutsche Festnetz sowie das mobile Internet an den Start.

Die Drillisch AG meldet trotz globaler Finanz- und Wirtschaftskrise ein gestiegenes Konzernergebnis (EBITDA) sowie die höchste Rohertragsmarge der Unternehmensgeschichte.

1&1 übernimmt das DSL-Geschäft der freenet AG und migriert in den nächsten Monaten rund 700.000 ehemalige Freenet-DSL-Kunden zu 1&1.

Drillisch etabliert die neue Discount-Marke „maXXim“ mit einem Tarif von 8 Cent pro Minute – bis dahin Deutschlands günstigster Mobilfunktarif.

1&1 und die Deutsche Telekom unterzeichnen einen Kooperationsvertrag für Highspeed-VDSL. Das Produkt mit der dreifachen DSL-Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s ist ab September 2008 zunächst in 50 deutschen Städten erhältlich.

simply bringt als Ergänzung zu den klassischen Prepaid- und Postpaid-Tarifen unter dem Namen „SIMfix“ die erste Handy-Flatrate-Familie auf den Markt. Der Kunde hat je nach seinem individuellen Bedarf die Wahl zwischen einer Festnetz-, einer Mobilfunk- oder einer kombinierten Voice-Flatrate.

1&1 wird zum Komplettanbieter für Surfen und Telefonieren und bietet einen neuen Komplettanschluss an, bei dem erstmals kein Telekom-Telefonanschluss mehr benötigt wird.
Im August startet die in Madrid gegründete Tochtergesellschaft 1&1 Internet España S.L.U. den Vertrieb von Hosting-Produkten in Spanien.

Parallel zum Internet-Vertrieb werden Mobilfunk-Discountprodukte nun auch in Kooperation mit der Einzelhandelskette REWE unter den Handelsmarken Penny Mobil und ja!mobil stationär angeboten.

Die United Internet AG übernimmt den britischen Internetanbieter Fasthosts Internet Ltd. Gemeinsam bilden 1&1 und Fasthosts nun die Nummer 1 im britischen Hosting-Markt.

Einführung der Discount-Marke „simply“.
Als erster Anbieter vermarktet 1&1 Drillisch Mobilfunk zu einem festen Discountpreis – ohne Grundgebühr, ohne Mindestumsatz und ohne Vertragsbindung.

1&1 startet die erste Phone-Flat für DSL-Telefonie in Deutschland. Dadurch erlebt die DSL-Telefonie ihren Durchbruch.

Die Drillisch AG startet die Tarif-Innovation „Fair for you“ von VICTORVOX und geht eine g~paid-Zusammenarbeit mit der Dortmunder Stadtwerke AG (DSW) zum Aufladen von Prepaid-Karten an Fahrscheinautomaten ein.

Zur CeBIT 2004 kündigt 1&1 den Einstieg in die DSL-Telefonie an.

Übernahme des Krefelder Mobilfunk-Service-Providers VICTORVOX AG.

Das zweite Rechenzentrum von 1&1 in Karlsruhe geht in Betrieb.
Im Oktober steigt 1&1 mit der in Philadelphia ansässigen Tochtergesellschaft 1&1 Internet Inc. in den amerikanischen Webhosting-Markt ein.

Das Unternehmen vermarktet jetzt auch UMTS-Dienste von Vodafone D2 und beginnt mit dem Vertrieb von Online-Wertkarten.

Als erster Microsoft-Certified-Partner in Europa startet 1&1 zur CeBIT 2002 den Vertrieb neuer Web-Services und Anwendungen auf Basis der .NET-Technologie. Damit können Unternehmen und Privatpersonen Daten zur effizienten gemeinsamen Nutzung zentral auf Servern im 1&1 Rechenzentrum ablegen.

Die Drillisch AG führt g~paid – ein virtuelles Cash-Karten-System – in eigenen Filialen ein und vermarktet es zusätzlich über Fachhandelspartner.

1&1 erweitert sein Angebot um dedizierte Server. Unternehmen und Privatpersonen mit hohen Ansprüchen an Leistung und Speicherbedarf können nun die von 1&1 entwickelte Webhosting-Technologie auf Basis von Linux nutzen.

Die Drillisch AG agiert als Mobilfunk Service Provider nicht mehr nur für den Netzbetreiber Mannesmann Mobilfunk GmbH (D2 Vodafone), sondern durch die 100%ige Tochtergesellschaft AlphaTel GmbH auch für die Netzbetreiber DeTeMobil GmbH (D1) und E-Plus Mobilfunk GmbH (E+).

1&1 startet in den deutschen DSL-Markt und steigt in den Hosting-Markt in Großbritannien und Frankreich ein.

Die Drillisch AG bietet Festnetz- und Internetzugangs-Dienste an.
Die Drillisch AG ist als Mobilfunk Service Provider für den Netzbetreiber Mannesmann Mobilfunk GmbH (D2) und im Bereich der Festnetztelefonie als Verbindungsnetzbetreiber tätig.

Das erste eigene 1&1-Rechenzentrum wird in Karlsruhe in Betrieb genommen.

Im April 1998 geht die Drillisch AG an die Börse, erhält die Festnetzlizenz und startet als Service-Provider für E-Plus.

1&1 beteiligt sich an der Webhosting-Firma Schlund + Partner und gewinnt dadurch einen technologisch starken Partner mit einem Team aus Internet-Spezialisten.

Die Drillisch AG entsteht.
Aus den zuvor rechtlich selbstständigen Gesellschaften Forster Kommunikationselektronik GmbH und Drillisch Vertriebs-Serviceges. Nachrichtentechnik mbH & Co. KG entsteht die Drillisch-Gruppe mit der Drillisch AG als Muttergesellschaft.

1&1 startet seinen ersten eigenen Internetdienst und tritt damit erstmals in Wettbewerb zu T-Online.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom positioniert 1&1 T-Online (damals noch BTX) als universellen und modernen Online-Dienst. Millionen Internet-Nutzer gingen mit 1&1 online und machten T-Online zum größten Online-Dienst Europas.

Ralph Dommermuth gründet 1&1 in Montabaur.